März 2012 - erster Aufbau, Mülheim an der Ruhr
April 2012 - Korrekturarbeiten am Gerüst, Mülheim an der Ruhr
Das Archiv des Weltensammlers - Endspurt 1
Das Archiv des Weltensammlers - Endspurt 2
Das Archiv des Weltensammlers - Endspurt 3
Das Archiv des Weltensammlers - Endspurt 4
Glocken im Werden  2011-1
Glocken im Werden 2011-2
Glocken im Werden 2011-3 Wasser und Erde mit  fertiger Bemalung
Glocken im Werden 2011-4
Glocken im Werden 2012-1
Glocken im Werden 2012-2
Glocken im Werden 2012-3 die Augen der Welt
Glocken im Werden 2012-4 Einblick in die Augenwelt
Glocken im Werden 2012-5 oculi mundi - die Augen der Welt
Glocken im Werden 2011-2012
Mai 2012 - erste Probe, Duisburg
Das Archiv des Weltensammlers - erste Probe
Das Archiv des Weltensammlers - erste Probe
Das Archiv des Weltensammlers - erste Probe
K&K-Logo
KELBASSA'S PANOPTIKUM
Detlef Kelbassa Corinna Kuhn
ARCHIV DES WELTENSAMMLERS
Glocken 2.0 - Eine kosmische Wunderkammer
Glocken im Werden - Einblick in die zoobotanische Welt
Glocken im Werden - Einblick in die Plastikwelt
Pfingsten 2012 - Premiere bei Kultur pur in Hilchenbach
Codex Viginti(3)
SCHWARZ(4)
Oculi Mundi(5)
Zoobotanika(6)
Plastic Planet(7)
Wasser-Welt(1)
Erdenwelt(2)
Konzept-Allg.
Auf dem Platz steht eine seltsame Konstruktion: eine Art Gerüst, vielfach verziert,
an dem etwa in Kopfhöhe sieben
fremd anmutende glockenartige
Gebilde hängen - ausgebeult,
mit Rundungen versehen, alten
Taucherglocken gleich ...
begleitet von den kundigen Er-läuterungen des Weltensammlers, der sein Archiv präsentiert.


Das Archiv des Weltensammlers ist ein spartenübergreifendes Gesamtkunstwerk: begehbare Installation, Kunst im öffentlichen Raum, Performance und Straßentheater in einem.

Die Glocken, frei im Raum schwebende (Hohl-)Räume, sind eigene Welten, in die der Betrachter “eintaucht” und in denen er – abgeschlossen von seiner Umgebung – auf sich allein gestellt ist;
“Taucherglocken”, in denen sich auf kleinstem Raum thematische Bilderwelten entfalten und
Begegnungen schaffen in einer Nähe und Dichte, der kaum zu entgehen ist.

Grundsätzliche Themen (wie Wasser, Erde, Pflanzen ...) werden hier, künstlerisch
umgesetzt, sinnlich erfahrbar gemacht: mit Spaß am Fabulieren, Schauen und Ent-decken, gleichzeitig die Sinne und den Verstand schärfend,
lernt man so auch die eigene Welt besser kennen.
Und wird als Betrachter Teil des Gesamtkunstwerks, das er – von Glocke zu Glocke, von Welt zu Welt wechselnd – aktiv mitgestaltet.
Zur offiziellen Projektseite
Das Archiv des Weltensammlers - Premiere Pfingsten 2012 bei Kultur pur in Hilchenbach
Viele interessierte Besucher, die sich auf die vielfältige Reise durch unterschiedliche Welten machten.
Immer wieder neue Perspektiven - nicht nur in den Glocken, der Besucher als Teil des Kunstwerks.
Metallarbeiten: 732° - Tom Sommer
  Konzept/Inhalte